Logo Universiteit Utrecht

Schwarzes Brett – Alles over Duits in Utrecht

Geplant & angekündigt

Lesung Maxim Leo: Die Geschichte meiner verschwundenen Familie

Maxim Leo stellt am 16. November an der Universität Utrecht den Roman Wo wir zu Hause sind – Die Geschichte meiner verschwundenen Familie(2019) vor.
Es ist die Geschichte einer jüdischen Familie, die auf der Flucht vor den Nazis in alle Winde zerstreut wurde, und deren Kinder und Enkel zurückfinden nach Berlin, in die Heimat ihrer Vorfahren. Vornehmlich geht es um die Biografien dreier Frauen, die im Exil jeweils ein neues Leben beginnen konnten, um Leos Großtante und ihrer beiden Cousinen. Eine mitreißende Familiengeschichte, lebendig und herzergreifend. Zum Schnuppern empfiehlt sich die Leseprobe.
Maxim Leo, 1970 in Ost-Berlin geboren, schreibt Kolumnen für die Berliner Zeitung, außerdem Drehbücher für den “Tatort” und Kriminalromane. Sein autobiografischer Roman Haltet Euer Herz bereit – Eine ostdeutsche Familiengeschichte (2010) war sehr erfolgreich. Mit Jochen Gutsch schrieb er den Bestseller Du bleibst mein Sieger, Tiger. Noch mehr Trost für Alterspubertierende (2019).
Maxim Leos Lesung am 16. November ist frei zugänglich.
Zeit: von 13.30 Uhr bis 15.00 Uhr
Ort: Universität Utrecht, Drift 21, Raum 0.06.
Gäste von außen werden gebeten, sich über duits@uu.nl anzumelden.
Jährlich finden in Zusammenarbeit mit der Stiftung C+K literarische Lesungen bei den Utrechter Germanisten statt. Die Lesungen bieten Studierenden und anderen Interessierten die Möglichkeit, über aktuelle deutschsprachige Kultur nachzudenken und mit Autor*innen ins Gespräch zu kommen.

Foto © Sven Görlich

Geef een antwoord

Het e-mailadres wordt niet gepubliceerd.

Deze site gebruikt Akismet om spam te verminderen. Bekijk hoe je reactie-gegevens worden verwerkt.