Logo Universiteit Utrecht

Schwarzes Brett – Alles over Duits in Utrecht

Auf & davon

Dozent unterwegs

2016 verbrachte die deutsche Lyrikerin Barbara Köhler auf Einladung der Rotterdamer Künstlergruppe Observatorium einige Zeit in deren Skulptur Warten auf den Fluss an der Emscher im Ruhrgebiet. Das Ergebnis dieses Aufenthaltes war die Gedichtsammlung 42 Ansichten zu Warten auf den Fluss, erschienen 2017 in der Edition Korrespondenzen, Wien. Die Texte wurden nun von Prof. Dr. Ton Naaijkens ins Niederländische übertragen. Eine Auswahl liest Barbara Köhler am 29. September (16.00 Uhr) im Goethe-Institut Rotterdam, außerdem spricht sie mit Ton Naaijkens und André Dekker von Observatorium.

Barbara Köhler (geb. 1959 in Burg­städt) ist eine der wichtigsten und einflussreichsten Dichterinnen ihrer Generation. Für ihr Werk hat sie viele Preise und Stipendien erhalten. Barbara Köhler nähert sich den Themen ihrer Gedichte mit außergewöhnlicher sprachlicher Präzision, ohne sie jedoch eindeutig – und somit eindimensional – zu beschreiben.
Barbara Köhler lebt in Duisburg. Sie veröffentlichte mehrere Gedichtbände, Essays, Übersetzungen von Gertrude Stein, Samuel Beckett und anderen.
Zahlreiche Auszeichnungen, u.a. den ­Clemens-­Brentano-Preis und den Peter-Huchel-Preis. Zuletzt erschienen: Neufundland. Schriften, teils bestimmt (2012), 36 Ansichten des Berges Gorwetsch (2013) und Istanbul, zusehends (2015). Sie war mehrfach an der Universiteit Utrecht zu Gast.

In Zusammenarbeit mit Poetry International und der Künstlergruppe Observatorium.

Siehe auch: https://www.facebook.com/events/413617699163509/permalink/425469014645044/

Geef een reactie

Het e-mailadres wordt niet gepubliceerd.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.

Deze website gebruikt Akismet om spam te verminderen. Bekijk hoe je reactie-gegevens worden verwerkt.