Logo Universiteit Utrecht

Schwarzes Brett – Alles over Duits in Utrecht

Geplant & angekündigt

Vortrag über Handyromane und Handyhaikus

Oliver Bendel ist der bekannteste Autor von Handyromanen im deutschsprachigen Bereich. Von 2007 bis 2011 entstanden Serien wie “Lucy Luder” und “Handygirl”. Zudem erschien der Einzelroman “lonelyboy18” (2009). Im Cabaret Voltaire in Zürich, wo der Dadaismus das Licht der Welt erblickte und wo der Autor im Jahre 2010 vortrug, fühlte sich der Handyroman in seiner europäischen Ausprägung zu Hause. Mit dieser Einrichtung wurde ein Product-Placement-Ansatz vereinbart: Im dritten Lulu-Roman tauchte, gegen einen symbolischen Betrag, ein Gedicht von Richard Huelsenbeck auf, eingebettet in einen Erzählstrang zu Dada. Die Berliner Studentin und Privatdetektivin Lucy lebte auf Twitter fort, der Avatar Handygirl im Band “handyhaiku” (2010). Der erste Gedichtband mit QR-Codes sorgte für Aufsehen und war Ausgangspunkt für weitere literarische Experimente. Momentan widmet sich der promovierte Wirtschaftsinformatiker Oliver Bendel den Brüdern und Schwestern von Handygirl aus wissenschaftlicher Perspektive: Er konzipiert moralische Maschinen wie den GOODBOT, einen menschenfreundlichen Chatbot. Auch LADYBIRD, ein tierfreundlicher Saugroboter, stammt aus seiner Gedankenwerkstatt. Der Schweizer Oliver Bendel erzählt auf seiner Vortrags- und Lesereise von seinen Handyromanen und -haikus und trägt kurze Passagen aus seinen Werken vor. Weitere Infos zum Schriftsteller und Professor über www.oliverbendel.net, zu den Literaturgenres über www.handyroman.net, zur Maschinenethik über www.maschinenethik.net.
Bendels Lesereise findet statt auf Einladung der Stiftung C+K. Eintritt frei, Teilnahme ist doch selbstverständlich!
Wann: 16. September, 11.00-12.30 Uhr
Wo: Drift 21: 0.05 (Sweelinckzaal)

Geef een reactie

Het e-mailadres wordt niet gepubliceerd.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.